Respekt gGmhbH

Abläufe der Unterbringung

Wohngemeinschaft

Die Aufnahme beginnt in einer Wohngemeinschaft für Jugendliche ab 14 Jahren, die noch nicht in eigenem Wohnraum verselbständigt werden können mit einer Intensivbetreuung rund um die Uhr.

Betreutes Wohnen

Wenn die Zielvorgaben erreicht sind und der Jugendliche sich stabilisiert hat, kann eine weiterführende Verselbständigung im eigenen und allein bewohnten Wohnraum erfolgen.

Nachsorge

In diesem Wohnraum erfolgt die Nachsorge von jungen Erwachsenen zur Gewährleistung von letztendlicher Verfestigung und Anwendung gelernter Abläufe und Handlungsfolgen. Hier wird Sorge getragen, dass der junge Erwachsene den Übergang zur vollendeten Autarkie problemlos meistert und die Hilfe mit positiver Prognose letztlich abgeschlossen werden kann.

Ein weiteres Hilfsangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche mit erheblich erhöhtem Hilfsbedarf. Dieses Angebot richtet sich an kriminelle, suchtgefährdete oder anderweitig schwerwiegender Probleme, die ein oder mehrere Hilfsangebotabbrüche nach sich gezogen haben.

“Letzte Chance”

Für diese Jugendlichen gibt es die Hilfsform der “letzten Chance”. Es richtet sich an Jugendliche, die kurz vor dem Erreichen der Volljährigkeit stehen und die aufgrund ihrer Situation bei Erreichen der Volljährigkeit aus der Jugendhilfe herausfallen würden. Hier geht es um eine stationäre Unterbringung in der Wohngruppe oder eigenem Wohnraum für maximal 12 Monate.