Respekt gGmhbH

Das Betreute Wohnen ergänzt, begleitet und sichert langfristig den Erfolg der stationären Jugendhilfe. Daneben ist sie ein eigenständiger Zweig zur ressourcenorientierten Krisenbewältigung und Lebensbegleitung für Jugendliche ab 16 Jahren.
Die Jugendlichen/jungen Volljährigen sollen zu einer autarken Lebensführung im eigenen Wohnraum bemächtigt werden. Die Wohnungen werden mit einer Grundausstattung eingerichtet und können vom jeweiligen Bewohner seinen Wünschen und Bedürfnissen entsprechend ausgestaltet werden.
Eine mögliche enge Anbindung zur bestehenden Wohngruppe erleichtert den Ablöseprozess und ist bei Neuaufnahme wichtiger Anlauf- und Orientierungspunkt. Aufnahme finden junge Menschen, die Motivation und Veränderungsbereitschaft zeigen und ihr Einverständnis zu Zielen, Inhalten und der Intensität der Betreuung, die im Hilfeplangespräch festgelegt werden, erklären.
Wir begleiten im Betreuten Wohnen Jugendliche, junge Volljährige und junge Erwachsene bis 27 Jahren, die nicht mehr sinnvoll im Rahmen einer Wohngruppe betreut werden können, jedoch aufgrund ihrer spezifischen Probleme weiterhin Betreuung benötigen. Das Betreute Wohnen ist gedacht für Jugendliche ab 16 Jahren und soll adäquate Nachbetreuung sein, für Jugendliche aus unseren Wohngemeinschaften und Jugendliche aus anderen stationären Einrichtungen
Das Betreute Wohnen ist auch eine Hilfsform für neuaufgenommene Jugendliche, die einer Begleitung im Sinne der erstrebten Verselbständigung und bei der Bearbeitung ihrer Entwicklungsdefizite qualifizierter pädagogischer Betreuung bedürfen.